Strukturierte Daten und Local SEO zu Corona-Zeiten.

Neue Markups und Funktionen in Google My Business? Wir geben Ihnen Tipps und einen Ăśberblick!

Was sind strukturierte Daten und was haben sie mit Local SEO zu tun?

Durch strukturierte Daten wird einer Suchmaschine wie Google ermöglicht, die Inhalte auf einer Webseite besser zu verstehen. Die Daten haben dabei ein festgelegtes Format: JSON-LD, Microdata oder RDFa (JSON-LD wird von Google empfohlen). Diese Strukturierung ermöglicht, dass eben diese Daten direkt in den Suchergebnissen angezeigt werden. Diese Ergebnisse sind Ihnen sicherlich schon einmal bei Ihren Suchen bei Google aufgefallen. Das können zum Beispiel Kontaktdaten, Adressen, FAQs, Events, Jobanzeigen, Rezepte und vieles mehr sein.

Ăśbersicht
Beispiel Ansichten von strukturierten Daten in den Suchergebnissen Quelle: https://www.more-fire.com/blog/strukturierte-daten-guide/

Für die lokale Suchmaschinenoptimierung sind diese Daten besonders wichtig, da sie in Google Maps und im Google Map Exzerpt auf der Suchergebnisseite angezeigt werden. Dies ist nicht mit dem Google My Business Eintrag zu verwechseln. Hier können auch Daten zum Standort gepflegt werden, es handelt sich aber um ein separates System. Wir empfehlen beides zu optimieren, da mit strukturierten Daten noch mehr Informationen vermittelt werden können. 

Mit einem strukturierte Daten Generator, wie dem Merkle Schema Markup Generator, können Sie ganz leicht den Structured Data Code für Ihren Standort erstellen.

Welche Structured Data Markups gibt es neu zu Corona?

Als Reaktion auf die Corona-Pandemie und die Veränderungen im öffentlichen Leben weltweit hat Google neue bzw. veränderte Markups für strukturierte Daten eingeführt. Warum? Relevante Inhalte sollen so in den Suchergebnissen schneller zugänglich sein. Diese Nachricht wurde nicht nur von Google über Twitter und Nachrichtenmedien, wie SEO Roundtable, geteilt, sondern auch über ein Pop-up in der Google Search Console. Schauen Sie doch mal in Ihrem Google Search Console Account nach.

Folgende Markups & Neuerungen schauen wir hier genauer an:

  • SpecialAnnouncement-Markup
  • Event-Markup
  • Local SEO: Was ändert sich fĂĽr Restaurants und Einzelhandel bei Google My Business?

SpecialAnnouncement-Markup.

Das sog. SpecialAnnouncement-Markup ist für öffentliche Organisationen und Institutionen gedacht, die dringende Ankündigungen zum Beispiel zu Öffnungzeiten, Schließungen oder neuen medizinischen Einrichtungen machen möchten. Laut Google Developers handelt es sich noch um eine BETA-Version an der aktiv gearbeitet wird. Daher kann es sein, dass die strukturierten Daten noch nicht in den Suchergebnissen angezeigt werden oder diese Anzeige sich immer wieder verändert. Google empfiehlt diese Daten trotzdem so früh wie möglich im Quelltext einer Webseite einzufügen oder vorab in der Google Search Console einzureichen, da diese strukturierten Daten Google helfen die Auswirkungen der Corona-Pandemie besser zu verstehen und User auf dem Laufenden zu halten. Im Artikel von Google Developers finden Sie eine genaue Anleitung, wie die Daten eingefügt werden können und eine ausführliche Liste mit Beispielen.

Unter dem Suchbegriff “corona” hat Google eine spezielle Suchergebnisseite eingerichtet. Es könnte sein, dass die Daten aus dem SpecialAnnouncement-Markup auch hier in Zukunft angezeigt werden oder zumindest einfließen.

Google Ăśbersicht
Screenshot der Corona Google Suchergebnisseite in Deutschland vom 23.04.2020 10 Uhr

Im JSON-LD Format bestehen die strukturierten Daten immer aus einem Typ (hier: @type: “SpecialAnnouncement”, siehe Code-Beispiel) und verschiedenen Properties (Eigenschaften), die den eigentlichen Inhalt beschreiben.

Folgende Properties sind laut Google erforderlich:

  • datePosted
  • name
  • text oder mindestens eine der folgenden Properties (Google empfiehlt so viele Informationen wie möglich anzugeben, daher können auch mehrere Properties verwendet werden):
    • diseasePreventionInfo
    • diseaseSpreadStatistics
    • gettingTestedInfo
    • newsUpdatesAndGuidelines
    • publicTransportClosuresInfo
    • quarantineGuidelines
    • schoolClosuresInfo
    • travelBans

Diese Properties werden darĂĽber hinaus empfohlen:

  • announcementLocation
  • announcementLocation.address
  • announcementLocation.name
  • announcementLocation.url
  • category
  • expires
  • spatialCoverage
  • text

So würde der Code der strukturierten Daten und die Anzeige in den Suchergebnissen aussehen. Weitere Beispiele und Informationen können Sie auch bei schema.org nachschauen.

Code Beispiel
Code Beispiel für strukturierte Daten mit dem “SpecialAnnouncement”-Markup
Corona Googlesuche
Beispiel für die Ansicht des “SpecialAnnouncement”-Markups in den Suchergebnissen Quelle für beide Bilder: https://developers.google.com/search/docs/data-types/special-announcements#disease-prevention

Ă„nderungen im Event-Markup.

Was Events, Messen, Konzerte und Veranstaltungen betrifft, haben wir bereits alle mitbekommen, dass der Großteil abgesagt oder verschoben wurde. Mit Blick auf die Absage des Münchner Oktoberfests im Herbst, wird uns das sicher bis in die zweite Jahreshälfte begleiten.

Sie haben die Veranstaltungen auf Ihrer Webseite bereits mit strukturierten Daten ausgezeichnet? Dann sollten Sie jetzt nicht nur die Informationen auf der Webseite anpassen, sondern auch die strukturierten Daten ändern. Welche Möglichkeiten Sie dazu haben, erfahren Sie hier Sie im Folgenden. Sie haben noch keine strukturierten Daten für Ihre Events? Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt das zu ändern.

Bisher war das Event-Markup auf physische Orte beschränkt, d.h. man musste eine Adresse und optional z.B. die maximale Anzahl der Plätze angeben. Mitte März 2020 hat Google einige optionale Properties ergänzt. 

  • eventStatus
    • EventCancelledstartDate und location und alle anderen Properties sollten Sie behalten und nur den eventStatus anpassen.
    • EventMovedOnline Hier können Sie den Link zum Online-Event als virtualLocation angeben.
    • EventPostponed Wenn noch kein neues Event-Datum festgelegt wurde, ändern Sie auch wieder nur den eventStatus und lassen den Rest so wie er war bis Sie Neues wissen.
    • EventRescheduled Sobald ein neues Datum fĂĽr die Veranstaltung feststeht, ändern Sie startDate auf das neue Datum. Das vorherige Datum können Sie mit previousStartDate angeben.
    • EventScheduled Dies ist der “normale” Status fĂĽr Veranstaltungen. Wenn Sie nichts angeben, geht Google davon aus, dass die Veranstaltung planmäßig stattfindet.
  • eventAttendanceMode Sie können nun auch angeben, ob ein Event offline, online oder on- und offline gleichzeitig stattfindet. Wenn Sie nichts angeben, geht Google davon aus, dass es sich um einen Offline-Event handelt.
    • OfflineEventAttendanceMode
    • OnlineEventAttendanceMode
    • MixedEventAttendanceMode

Beispiele fĂĽr das Event-Markup finden Sie bei Google Developers und schema.org.

Was ändert sich in Google My Business?

Für Firmen mit Geschäften vor Ort hat sich durch die Corona-Pandemie einiges geändert. Vielerorts sind Geschäfte entweder geschlossen oder es gelten Beschränkungen. In Deutschland gelten in jedem Bundesland unterschiedliche Regelungen und durch neue Bestimmungen ändern sich die Regelungen auch regelmäßig. 

Bei all diesen unterschiedlichen Regelungen ist es umso wichtiger die eigenen Kunden zu informieren und alle Daten sowohl auf der eigenen Webseite als auch in Google Maps auf dem neuesten Stand zu halten. Die Daten auf Ihrer Webseite können Sie auch mit strukturierten Daten auszeichnen, z.B. dem “LocalBusiness”-Markup.  

  • Geben Sie an, ob Ihre Geschäfte temporär oder dauerhaft geschlossen sind.
  • Aktualisieren Sie die Ă–ffnungszeiten, wenn Sie noch geöffnet haben. Viele Nutzer schauen zuerst bei Google oder Google Maps, bevor sie die Webseite besuchen.
  • FĂĽgen Sie einen COVID-19 Post zu Ihrem Google My Business Profil hinzu, um Nutzer zu HygienemaĂźnahmen und Sonderaktionen zu informieren.
seo in Zeiten von Corona
How To Local SEO zu Corona-Zeiten.

Zusätzliche Funktionen für Restaurants und den Einzelhandel.

Google local view
Quelle: Seroundtable.com

Google hat für Restaurants und den Einzelhandel zusätzlich besondere Tipps und Funktionen veröffentlicht. Diese Funktionen sind aktuell in den USA verfügbar und sollen stückweise auf andere Länder ausgerollt werden. Wann sie in Deutschland verfügbar sind, ist noch nicht bekannt.

Restaurants können im Google My Business Eintrag darüber informieren, ob sie aktuell Essen ausliefern oder man Essen bei ihnen abholen kann (siehe Bild unten: Dine-in, Delivery und Takeout). Außerdem erlaubt es Google im Moment Begriffe wie “Takout available” in den Namen des Restaurants einzufügen. Das würde unter normalen Umständen nicht akzeptiert werden. Darüber hinaus wird noch empfohlen, das Menü zu aktualisieren, falls eine andere Auswahl an Speisen verfügbar ist.

Für den Einzelhandel werden auch verschiedene Liefer- und Abholoptionen angeboten: Pickup, Delivery, Curbside pickup oder In-store Shopping. Diese Informationen können auch über eine Excel-Tabelle gesammelt für mehrere Standorte hochgeladen werden.

Sie möchten noch mehr zu Local SEO erfahren, haben Interesse an einem Structured-Data-Konzept oder brauchen Unterstützung bei der Implementierung von strukturierten Daten? Wir helfen gerne! Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.