SEO-Website-Check: SEO-Reports leicht gemacht.

Wir geben Ihnen Tipps und Tricks wie Sie Ihre Website checken können, ob sie fit für SEO ist.

Einfach drauflos arbeiten, ohne Ziel. Einfach drauflos arbeiten, ohne Strategie. Einfach drauflos arbeiten, ohne Erfolgsmessung.

Klingt etwas nach Massenkarambolage, nicht?

… und doch, sind das alles Sachen, die ich in den vergangenen Jahren als SEO-Consultant nicht gerade selten erleben durfte, erschreckenderweise auch bei großen Industry Playern und international bekannten Marken. Wie sich dieser Unfall vermeiden lässt, erfahren Sie in diesem Artikel rund um das Thema SEO Website Check und Reportings.

Ich weiß, was Sie jetzt denken: Diese renommierten Marken sind ja erfolgreich, also müssen sie auch etwas richtig gemacht haben.

Fakt ist, nicht immer läuft alles nach Plan. Vor allem dann, wenn man gar keinen Plan hat. Und vor allem dann, wenn die Zeit knapp ist. Unter Druck arbeiten, ist alles andere als einfach. Im Kopf entsteht ein Dilemma zwischen „langfristigem Erfolg“ und „kurzfristigem Handeln“. Doch genau in solchen Situationen ist es wichtig, das Ziel vor Augen nicht zu verlieren.

Für kontinuierlichen Erfolg ist nicht allein der Status Quo relevant. Viel wichtiger ist es, das Potenzial zu erkennen und dieses kontinuierlich zu maximieren. Und das erreichen Sie nur, wenn Sie das Ziel kennen, mit Ihren SEO-KPIs blind jonglieren können und stets mit kritischem Auge Ergebnisse analysieren und interpretieren. Regelmäßige SEO Website Checks unterstützen Sie dabei.

Der Weg ist nicht immer das Ziel

In jedem Vorhaben – ganz gleich ob Marketing, Technologie oder klassischem Projektmanagement – haben sich für mich folgende drei Grundregeln bewährt:

  1.      Formuliere für jede Aktion, die du vorhast, ein Ziel.
  2.      Hinterlege dahinter eine KPI, sodass das Ganze auch messbar ist.
  3.      Mache, analysiere, interpretiere, optimiere.

Und genau in dieser Reihenfolge.

Titelbild zum SEO Website Check
Quelle: www.unsplash.com

Arbeiten ohne Strategie = Kochen ohne Rezept

Die Chancen stehen 50 / 50, dass etwas Leckeres dabei herauskommt. Oder eben es schmeckt nicht. So gar nicht. Manchmal kann man mit einigen Gewürzen das Schlimmste im Nachgang verhindern. Doch manchmal ist es schlichtweg zu spät. Fazit: Wegwerfen. Hunger haben. Ohne Strategie und ohne Ziele kann man nach einem SEO Website Check auch nicht wissen, wie erfolgreich man tatsächlich ist. Was möchten Sie denn erreichen? Bis wann und wie wollen Sie es erreichen? Wenn die Vision und der Weg klar sind, kann Sie nichts mehr aufhalten.

Arbeiten ohne KPIs = Kochen ohne Gewürze

KPIs – Key Performance Indicators – sind Kennzahlen, mit denen die Leistung von Maßnahmen ermittelt werden kann. Davor haben viele Menschen Angst. Diese sind nämlich nicht nur Belege für Erfolge, sondern auch Misserfolge. Ich sage: Schwächen abbauen. Stärken ausbauen. Nur so wird man besser.

Arbeiten ohne Controlling = Servieren ohne Vorkosten

Das Gericht auf dem Teller sieht auf den ersten Blick gut aus. Die Portion passt, die Farben glänzen, es riecht sogar gut. Doch ohne Vorkosten werden Sie nie herausfinden, ob es auch schmeckt. Genauso ist es auch mit der Erfolgsmessung im SEO-Bereich.

Ich gebe Ihnen gerne ein konkretes Beispiel: Sie haben Ihre Inhalte mit einigen Keywords, die Sie sich mal schnell bei Ihren Konkurrenten abgeschaut haben, dekoriert. Plötzlich generieren Sie mehr Traffic. Doch die neuen User konvertieren nicht. Und trotzdem schreiben Sie weiter. Die Zahlen werden jedoch nicht besser. Frustrierend.

Aber nicht verzweifeln, denn wir haben die Lösung.

Klarheit schaffen durch Erfolgsmessung

Letztlich sollten Sie sich für ihren SEO Website Check folgende drei Fragen stellen:

  1.      Welche KPIs machen für SEO-Analysen Sinn?
  2.      Welche SEO-Tools helfen mir bei der Erfolgsmessung?
  3.      Worauf muss ich bei SEO-Reports achten?
Die wichtigsten SEO-KPIs im Überblick
Quelle: www.unsplash.com

Die wichtigsten SEO-KPIs für aussagekräftige SEO-Reports

Für einen schnellen Überblick habe ich eine kleine Auflistung der wichtigsten KPIs für wöchentliche SEO Website Checks zusammengestellt:

  • SEO Visibility – Wie sichtbar bin ich im Vergleich zur organischen Konkurrenz?
  • SEO Rankings – Wie haben sich die Rankings der Top-Keywords entwickelt? Gibt es starke Ranking-Veränderungen wichtiger Keywords?
  • Organic Traffic – Wie viel Traffic habe ich über den Organic Channel generiert?
  • Nutzersignale – Wie verhalten sich die User? Wie sieht es mit Clickthrough Rate, Bounce Rate, Time On Site, Pages per Session aus? Sieht etwas verdächtig schlecht aus? Deuten die User Signale auf minderwertigen Content?
  • CVR & Revenue – Wie konvertieren meine User und wie viel Umsatz generiere ich durch den SEO-Traffic im Vergleich zu den anderen Channels?
  • Indexierungsstatus  – Wie viele Seiten habe ich über meine Sitemap eingereicht und wie viele davon sind bereits indexiert worden? Wurden irgendwelche Seiten versehentlich auf “noindex” gesetzt oder gar für Bots über die robots.txt blockiert?
  • Crawling-Statistiken und -Fehler – Wie häufig und wie effektiv crawlen Bots meine Seite? Sind 4xx- oder 5xx-Fehlermeldungen vorhanden? Wurden sie entsprechend über einen 301-Redirect weitergeleitet?
  • Domain Popularity – Wie oft und wie wird meine Webseite verlinkt?
  • Domain Authority – Wie steht es mit der Markenbekanntheit? Wie hochwertig sind die Links der verweisenden Webseiten? Stimmt die thematische Relevanz? Wie sieht es mit der geographischen Nähe aus? Haben die verweisenden Webseiten eine hohe (idealerweise höhere) Sichtbarkeit und eine starke Page Authority, d.h. wird diese Seite selbst gut und oft im Web verlinkt? Habe ich relevante Backlinks verloren?

Diese KPIs helfen Ihnen dabei, sich innerhalb kürzester Zeit einen Überblick bezüglich Ihrer SEO-Performance zu verschaffen. Deep-Dive-SEO-Analysen wie etwa ein detailliertes SEO-Audit empfehle ich wiederum nur einmal monatlich durchzuführen, da sichtbare Ergebnisse im SEO-Bereich oft etwas auf sich warten lassen. Nun kommen wir zu den besten SEO-Tools und weitere aufschlussreiche KPIs, die ich basierend auf die wichtigsten SEO-Faktoren ausgewählt habe.

Die besten SEO-Tools für Ihren SEO Website Check

Es gibt SEO-Tools wie Sand am Meer. Am besten Sie testen selbst verschiedene Online-Marketing-Tools aus, da jeder seine eigenen Vorlieben hat. SEO ist bekanntermaßen ein Zusammenspiel aus technischer Sauberkeit, Content Quality und Web Autorität, daher empfehle ich Ihnen folgende drei SEO-Tools wärmstens:

SEO Tools für den Website Check
Quelle: www.unsplash.com
  • Technisches SEO mit Screaming Frog. Super zum Analysieren der IT-Hygiene: Index Status, Canonical Tags, Crawlability, URL-Struktur und SSL-Verschlüsselung, interne Links, Meta-Daten und Bildoptimierung. Dazu empfehle ich noch PageSpeed Insights, Google Test My Site und Pingdom für die Überprüfung Ihrer Site Performance in Hinsicht auf Ladezeiten, Mobile Optimierung und Usability.
  • Onpage SEO mit Searchmetrics. Super zum Analysieren der Keyword Performance: Entwicklung der SEO Visibility im Vergleich zu Konkurrenten und Google Updates, Keyword Rankings, Content Performance, Konkurrenzanalyse.
  • Offpage SEO mit ahrefs.com. Super zum Analysieren des Backlink-Profils: Relevanz und Qualität sowie Anzahl einzelner Backlinks und verweisenden Webseiten, Zielseiten und Ankertexte, neue vs. verlorene Backlinks, Benchmark.

Must-Have-SEO-Tools bleiben nach wie vor Google Search Console und Google Analytics um technische Fehler in Hinblick auf Response Codes, Sitemap und robots.txt schnell zu identifizieren, um herauszufinden mit welchen Keywords Ihr Content Traffic generiert (Klicks) bzw. generieren könnte (Impressions) und wie die User mit Ihrer Webseite interagieren (Klickrate, Absprungrate, Verweildauer, Pages per Session, Conversions). Diese Tools werden leider zu oft unterschätzt. Durch eine Kombination beider Tools können jedoch sogar deutlich mehr wertvolle Informationen herausgefunden werden als bei Drittanbieter-Tools!

3 Tipps für den ultimativen SEO Website Check

Wenn Sie Ihre Hausaufgaben erledigt haben, dann haben Sie jetzt ganz viel über Ihre Webseite herausgefunden. So weit, so gut. Und jetzt? Pro KPI ist es hilfreich mindestens eine Aussage zu treffen. Seien Sie dabei stets ehrlich mit sich selbst und transparent. Ihre Aussagen können Sie dann pro SEO-Bereich zusammenführen, um folgende 3 Fragen beantworten zu können:

  1.      Ist es besser oder schlechter geworden?
  2.      Warum ist es besser oder schlechter geworden?
  3.      Was kann ich machen, um das zu optimieren?
Analyse der SEO-KPIs mithilfe des Tablets
Quelle: www.unsplash.com

Das Ergebnis dieses SEO Website Checks sollte eine fundierte Auflistung möglicher Handlungsempfehlungen für die verschiedensten Stakeholder sein. Sie sehen, für eine langfristig starke SEO-Performance ist ein fundiertes SEO-Reporting unerlässlich. Folgende 3 Tipps möchte ich Ihnen zum Abschluss gerne an die Hand geben:

  1.   Erstmal abwarten. Jeden Tag auf Website Rankings zu schauen macht wenig Sinn. Bei Suchmaschinenoptimierung können einige Wochen oder Monate vergehen bis spürbare Erfolge sichtbar sind. Ich empfehle wöchentliche Quick-SEO-Reports und eine umfassende SEO-Analyse einmal pro Monat.
  2.   Von Grob zu Fein. Verlieren Sie sich nicht in den Zahlen. Teilen Sie die KPIs in die drei SEO-Bereiche – Technical SEO, Onpage SEO und Offpage SEO – auf, schauen Sie sich erstmal grob Ihren Tech Score, Ihre SEO Visibility und Domain Authority an und setzen Sie sich dann erst konkret mit jeder einzelnen KPI auseinander.
  3.   Benchmarking. Die Konkurrenz schläft nicht. Es ist zwar hilfreich, ein SEO Website Check zu machen, zielführender ist es jedoch, sich mit der organischen Konkurrenz zu vergleichen. Damit meine ich Webseiten, die versuchen, sich mit ähnlichen Keywords auf Google & Co. zu platzieren. Wenn Sie ein Online-Shop sind, können reine Content-Plattformen ebenfalls ernstzunehmende Konkurrenten sein. Wenn Sie im B2B-Bereich aktiv sind, können B2C-Webseiten keyword-technisch ebenfalls spannend für Sie sein.

Im SEO-Bereich kennt man mittlerweile die wichtigsten Ranking-Signale, doch Google wäre nicht Google, wenn er uns SEOs nicht weiterhin auf Trab halten würde. Daher: Weg vom Herdentrieb. Testen, beobachten, interpretieren. Denn man lernt nie aus. Schon Albert Einstein sagte: „Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.“

In diesem Sinne, viel Erfolg bei Ihrem SEO Website Check und bleiben Sie neugierig!

Wussten Sie übrigens, dass Youtube die zweitgrößte Suchmaschine ist? Suchmaschinenoptimierung für Youtube ist daher auch sehr spannend. Wie Video SEO funktioniert erfahren Sie hier.