Digital Marketing Trends 2020 im Einzelhandel.

Künstliche Intelligenz und Augmented Reality im Marketing – wir verraten die Retail-Trends für 2020.

Digitale Trends im Handel 2020

Das Jahr 2020 bringt eine Fülle neuer Themen im digitalen Marketing mit sich. Meine vier Favoriten für die wichtigsten Trends im Einzelhandel stelle ich hier vor. So können Sie gut vorbereitet ins neue Jahr starten.

Digital Marketing Trend 1: Big Data wird Usable Data.

Der Handel hat die Wichtigkeit von Daten für künftige Geschäftsmodelle bereits erkannt: Die meisten Unternehmen sammeln bereits in grosser Menge Informationen. Doch leider verschwinden diese Datenberge häufig in irgendwelchen Silos. Viel gewinnbringender ist es, die Informationen mit ganzheitlichen technologischen Systemen zusammenzuführen.

Die besten Daten nützen nichts, wenn sie nicht sinnvoll eingesetzt werden. Unternehmen sollten daher Wissen im Bereich Datenanalyse aufbauen. Am besten definieren sie zudem einen eigenen Algorithmus. Auch Software-Hersteller wie Adobe haben die Herausforderung im Bereich Big Data erkannt: Sie bringen 2020 neue Produkte auf den Markt, mit denen Unternehmen Algorithmen selbst bauen oder individualisieren können.

Mein Praxisbeispiel: Analytics Unlocked.

Im letzten Jahr haben wir Siemens mit Konzept und Technik unterstützt, eine eigene Datenplattform aufzubauen: Analytics Unlocked. Sie konsolidiert die Daten verschiedener Quellen und hilft so Kampagnen zu steuern, das Budget optimal einzusetzen und sinnvoll zu planen. Das hat auch die Juroren des Digital Communication Awards begeistert – sie verliehen dem Projekt den Preis in der Kategorie “Datengesteuerte Kommunikation”.

Digital Marketing Trend 2: Augmented Reality.

Augmented-Reality-Marketing hat schon in den letzten Jahren einige Fans gewonnen. 2020 wird es im Retail-Bereich noch relevanter. Das liegt unter anderem daran, dass die Technologie mit bereits vorhandenen Devices des Users nutzbar wird. So braucht es keine teure VR-Brille mehr, um in die erweiterte Realität einzutauchen.

Davon profitiert nicht nur der Einzelhandel, sondern vor allem die Endkunden: Sie können so zum Beispiel das extrem coole Designerkleid virtuell zu Hause anprobieren. Oder per Augmented-Reality-Anleitung das neue Küchenregal deutlich schneller zusammenschrauben.

Mein Praxistipp fĂĽr Marketing mit Augmented Reality.

Wichtig ist aus meiner Sicht vor allem, dass die Anwendung für den User ganz einfach zu nutzen ist. Muss er sich erst durch ellenlange Anleitungen kämpfen oder umständliche Navigationsmenüs kämpfen, ist das Interesse schnell dahin. Zudem lohnt sich die Investition in ausgefeilte technische Lösungen – denn nur so wird Augmented Reality zum aussergewöhnlichen Erlebnis.

Digital Marketing Trend 3: Social Shopping & Co.

2020 ist Social Media weiterhin einer der wichtigsten Kanäle im digitalen Marketing. Das heisst aber nicht, dass dort Alles beim Alten bleibt. Wäre ja auch langweilig. Hier meine vier spannendsten Entwicklungen für Marketing in den sozialen Medien:

Influencer Marketing gewinnt weiter an Bedeutung. Die Zahl der Influencer ist in den letzten Jahren extrem gestiegen und der Begriff zur Jobbezeichnung geworden. Gleichzeitig sinkt die Glaubwürdigkeit vieler Influencer extrem. Daher ist die Wahl der richtigen, zum Unternehmen und zur Zielgruppe passenden Person für den Erfolg entscheidend. Für unsere Kunden aus verschiedenen Branchen finden wir regelmässig die passenden Influencer.

Grafik zur Verteilung der Influencer weltweit
Verteilung der Influencer auf Instagram weltweit, Quelle: Upfluence, abgerufen auf Statista

Social Shopping generiert zusätzlichen Umsatz. Das gilt vor allem für die jüngeren Zielgruppen. Sie wollen das neue Kleid ihres Instagram-Idols direkt nachkaufen. Je einfacher und schneller das geht, desto besser. Die sozialen Netzwerke haben das erkannt und bieten dem Einzelhandel spezielle Lösungen an, um die eigenen Produkte zu vertreiben. Für einen Kunden aus dem Kosmetikbereich haben wir beispielsweise Instagram Shopping getestet.

Neue Kanäle wie TikTok gewinnen Marktanteile – und somit Relevanz im Kanal-Mix. Die Diversifizierung der sozialen Medien schreitet voran. Für den Einzelhandel ist es wichtig, den relevanten Kanal für die jeweilige Zielgruppe zu wählen. So ist TikTok besonders wichtig für Nutzer im Alter von 13 bis 18 Jahren.

Grafik zur Nutzung von Social Meadia Plattformen
Nutzung der Social Media Kanäle in der Schweiz, Quelle: IGEM, abgerufen auf Statista

Datengetriebenes Marketing und Augmented Reality werden im Social Web wichtiger. Auch hier liefern die Daten, das entscheidende Wissen, um das Budget zu platzieren bzw. mit Kampagnen die richtige Zielgruppe zu erreichen. Spezielle Anwendungen ermöglichen es den Unternehmen, Augmented-Reality-Inhalte in die sozialen Netzwerke einzuspeisen.

Digital Marketing Trend 4: KI und Personalisierung als Dream Team.

Künstliche Intelligenz hilft dem Einzelhandel 2020 personalisierte Produkte anzubieten. Dabei spielen unter anderem Smart Home Devices wie Alexa oder Google Home eine Rolle. Sie öffnen dem Einzelhandel einen neuen Vertriebskanal. Zusätzlich kann der Kunde mit den so gesammelten und intelligent verknüpften Daten optimal beraten werden. Das wiederum ist Voraussetzung für mehr Kaufabschlüsse.

Meine Praxistipps fĂĽr den Einsatz kĂĽnstlicher Intelligenz im personalisierten Marketing:

  • Erstellen Sie eine Personalisierungsstrategie. Darin berĂĽcksichtigen Sie neben der jeweiligen Zielgruppenansprache auch die technologischen Voraussetzungen.
  • Seien Sie mutig. Gerade bei den eingangs genannten Smart Home Devices können Sie noch First-Mover-Effekte nutzen. Analysieren Sie Ihre Möglichkeiten – und dann sind kreative Ideen gefragt.
  • Nutzen Sie Beta-Testing, um die Effekte zu messen und gegebenenfalls nachzujustieren.