Trends im Webdesign und UX-Design.

Begeistern Sie die User mit Hyperpersonalisierung, Markenerlebnissen und weiteren Designtrends 2020.

Web Design

Jedes Jahr wird von Agenturen, Instituten und Medien ein ganzes Kompendium neuer Trends im Bereich User Experience und Webdesign veröffentlicht. Damit Sie den Überblick behalten, habe ich die Design-Trends 2020 unter die Lupe genommen und die wichtigsten ausgewählt:

Design-Trend 1: Hyperpersonalisierung.

Den Nutzer in den Mittelpunkt zu stellen, war erst der Anfang. Der Trend lautet „Hyperpersonalisierung“. Das bedeutet: Unternehmen berücksichtigen bei jeder Entscheidung bewusst zuerst die Sicht ihrer Kunden. 

Unternehmen müssen an jedem Touchpoint genau wissen, mit wem sie sprechen – und Webdesign und User-Experience-Design daran anpassen. Im Ergebnis kann das soweit führen, dass jedem Nutzer eine andere Version der Website präsentiert wird.

Damit das gelingt, mĂĽssen Design- und UX-Abteilung mit Spezialisten der Datenanalyse zusammenarbeiten. So erzielen Unternehmen langfristig digitalen Erfolg.

Zusammenarbeit
Zusammenarbeit ist beim hyperpersonalisierten Webdesign das A und O.

Design-Trend 2: Essenzialismus macht glĂĽcklich.

User haben heute die Qual der Wahl: Zu jedem Produkt und jedem Service gibt es gefühlte Millionen Alternativen. Klares, fokussiertes Webdesign hilft dem Nutzer, die beste Option zu wählen. 

Dabei gilt die bewährte Regel: weniger ist mehr. Reduktion und Einfachheit sind wesentliche Erfolgsfaktoren im Webdesign. Eine perfekt pointierte Lösung macht Nutzer glücklich und wird im Umkehrschluss Bestandteil des Lebens.

Die Herausforderung für UX-  und Webdesigner ist, das Markenversprechen und die User-Bedürfnisse in Einklang zu bringen – und das ohne unnötig kompliziert oder langweilig zu sein. Ein Geheimrezept gibt es dafür leider noch nicht, hier ist Kreativität gefragt.

    Design-Trend 3: Einzigartige und integrierte Markenerlebnisse.

    Marken überzeugen, wenn das Unternehmen den Markenkern an allen Touchpoints integrieren kann. Ob Typographie, Geometrie oder Virtualität das Design prägt, ist hier erstmal nebensächlich. 

    FĂĽr ein echtes Markenerlebnis sind im Webdesign und UX-Design folgende Aspekte essenziell:

    • ein hoher Wiedererkennungswert bei den Usern
    • die Unterscheidung von anderen Marken
    • die VerknĂĽpfung ĂĽber unterschiedliche Kanäle und Medien
    • das Vertrauen der Nutzer und Konsumenten
    Mitarbeiterin
    Das Webdesign sollte ein echtes Markenerlebnis schaffen.

    Design-Trend 4: Interdisziplinär zum digitalen Erfolg.

    Interdisziplinarität ist der Schlüssel zum optimalen Markenerlebnis. Erst wenn sich unterschiedliche Expertisen und Perspektiven vereinen, wird ein Projekt zum Erfolg. 

    Im digitalen Business ist besonders die Zusammenarbeit von Web- und UX-Designern mit ITlern und Content-Experten sehr wertvoll.

    Mein Extra-Tipp: Nachhaltiges Webdesign

    Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind nicht zuletzt seit den Fridays for Future endlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Mein Kollege Daniel Poppele, Senior Experience Consultant, beschreibt in seinem Blog-Beitrag, wie Nachhaltigkeit und Webdesign zusammenspielen. Jetzt mehr lesen.