Code Excursion und Namics bringen Schweizerinnen das Programmieren bei.

Python, PHP, JavaScript – wie bitte?! Wer bei diesen Begriffen gar nix verstehen, den klärt Code Excursion auf! Die von Corina und Céline gegründete Initiative bringt Frauen mit den unterschiedlichsten Hintergründen das Programmieren bei.

Code Excursion(2)

Mit nur 15 Prozent Frauenanteil ist der ICT-Bereich in der Schweiz definitiv bereit fĂĽr mehr Frauenpower.

Zum Glück werden Schüler/innen heute häufig bereits in der Primarschule an das Programmieren herangeführt. Wer zu seiner Schulzeit noch nicht in diesen Genuss kam, hat es schwieriger, eine neue Programmiersprache zu lernen. 

In genau dieser Situation befand sich Corina, als sie 2017 in Stockholm lebte und in einem Start-up von einem auf den anderen Tag die Website alleine betreiben musste. Vorher noch nie mit der Materie in Kontakt gekommen, lernte sie in Online-Kursen das Know-how – oder besser gesagt: Sie versuchte es. Sich stets selbst zu motivieren und sich mit niemandem austauschen zu können, war jedoch schwierig. 

Daher hat Corina zusammen mit ihrer schwedischen Arbeitskollegin Louise per Facebook-Post andere Frauen gesucht, die programmieren lernen wollen. Über 100 Frauen haben sich auf den Aufruf gemeldet. Sie trafen sich in kleineren Gruppen wöchentlich zum gemeinsamen Lernen in einem Co-working Space.

Code Excursion(1)

Die Idee, eine solche Gruppe ausschliesslich mit Frauen zu gründen, entstand weil sich beide mehr Diversität in der Branche wünschten – mit der gezielten Förderung weiblicher Talente wollten sie diesem Ziel Schritt für Schritt näherkommen.

2018 kehrte Corina in die Schweiz zurück und gründete zusammen mit Céline das Start-up “Code Excursion”. Auch hier ist das Interesse von jungen Frauen gross. So führte Code Excursion im Herbst bereits zum zweiten Mal Programmierkurse in St. Gallen und Zürich durch.

In ungezwungener Atmosphäre mit Kaffee, Smoothies und Snacks - dafür ohne Vorwissen coden die Frauen bei Code Excursion. Unklarheiten diskutieren sie mit ihren Coaches, zu denen im vergangenen Jahr auch Entwicklerinnen von Namics gehörten. Dank Online-Kurs kann das Gelernte auch zu Hause vertieft werden. Fragen klären die Teilnehmerinnen im Chat.

Frauen jeden Alters sind bei Code Excursion willkommen. Im den Kursen sind die Teilnehmerinnen Anfang 20 bis Mitte 30 dabei - und in den unterschiedlichsten Branchen tätig. Viele im Kurs sind vorher noch nie mit Programmiersprachen in Berührung gekommen. Sie wollen vor allem ihr technisches Verständnis ausweiten und wissen, was hinter HTML, CSS, JavaScript und vielen weiteren Abkürzungen steckt. Andere besuchen als Studentinnen entsprechende Vorlesungen. Sie kommen zu Code Excursion, weil ihnen entweder der Stoff an der Universität didaktisch nicht optimal ermittelt wird oder der grosse Hörsaal für sie einfach das falsche Lern-Umfeld ist. 

Die gelernten Inhalte des Code-Excursion-Kurses festigen die Teilnehmerinnen in einem eigenen kleinen Projekt. Im vergangenen Herbst führt Code Excursion zusätzlich am Samstagnachmittag Workshops durch. In diesen lernen die Teilnehmerinnen unter anderem Wordpress oder die Design-Thinking-Methode näher kennen. Namics stellte hierfür im Office in St. Gallen Räumlichkeiten sowie genügend Kaffee bereit.

Code Excursion (3)

Wer die volle Dosis Programmier-Skills will, konnte diesen Frühling mit Code Excursion zum ersten “Code & Yoga Camp” in Portugal fahren. Dort hauten die Teilnehmerinnen ordentlich in die Tasten und lüfteten anschliessend beim Yoga den Kopf.

2019 war Namics als Sponsor dabei. An jedem Kurstag stand eine von vier Entwicklerinnen aus dem St. Galler Office den Frauen mit ihrer Expertise zur Seite. Namics engagierte sich in diesem Bereich, weil Code Excursion passend zum Namics-Motto “Create tomorrow while enjoying today.” handelt. Die Initiative bildet in entspannter und inspirierender Atmosphäre die Talente von Morgen aus. Corina arbeitet heute übrigens als Frontend-Entwicklerin in einer kleinen Agentur in St. Gallen jeden Tag mit Code-Schnipseln.