Molekulare Rezepte f├╝r einen gelungenen Team-Event.

Namics ist im Rahmen eines Team-Events in die ÔÇ×Hexenk├╝cheÔÇť eingetaucht.

Im Rahmen eines Team-Events hatten wir die M├Âglichkeit unter der Leitung von Bruno Fanetti in die ÔÇ×Hexenk├╝cheÔÇť (auch Molekulark├╝che genannt) einzutauchen. Der Abend war ein voller Erfolg: Interessant, lustig und geschmeckt hat es auch. Der Hexenk├╝che entsprechend, versucht der folgende Bericht den Abend in M├Ąrchenform zu erz├Ąhlen. Viel Spass!┬á

Es war am Abend des ersten Tags des Monats Juni, als der Meister-Hexer ein paar furchtlose Umsetzbarler (Name des Teams) in seine dunkelsten Geheimnisse der Hexenk├╝che einweihte. Um ihnen gleich von Beginn an klar zu machen, womit sie es zu tun hatten, beraubte er sie zun├Ąchst einmal ihrer Sinne. Naturjoghurt schmeckte daraufhin nach Erdbeer/Ananas, Limetten waren s├╝ss und Bier wurde wie durch Zauberhand zu einem (nicht ganz so schmackhaften) Panache (Menupunkt: Miracle Frooties mit Frucht-Joghurt und Limette). Ehrf├╝rchtig lauschten die Hexenlehrlinge ihrem Meister, als er ihnen die Entstehungsgeschichte seiner Rezepte offenbarte.┬á

Und Ziiischhhh ÔÇô schon war die K├╝che voller Nebel. W├Ąren die Sch├╝ler nicht brav auf ihren St├╝hlen gesessen, h├Ątten sie wohl gleich auch noch ihren Orientierungssinn verloren. So aber waren sie in grosser kindlicher Freude ├╝ber den warmen, feuchten Dampf, der aus dem blubbernden Topf drang. Doch es sollte nicht beim Topf bleiben! Schon bald dampfte es aus Nase und Mund der Sch├╝ler selbst, sodass man h├Ątte Angst bekommen k├Ânnen, sie seien in Drachen verwandelt worden (Popcorn Dragon).┬á

Teilnehmer sitzen im Rauch in der K├╝che

Um die Sch├╝ler wieder zu bes├Ąnftigen, reichte der Meister ihnen zweifarbig gef├╝llte Reagenzgl├Ąser, aus denen neugierig getrunken wurde (Shot aus dem Reagenzglas, Blue Caracao und Saft). Schon waren alle wieder konzentriert bei der Sache und folgten dem Hexer in seine K├╝che, wo sie ihr erstes eigenes Werk vollbringen durften: schwarze Trink-Kugeln (Shot mit Red Bull und schwarzem Vodka). Doch schon bei dieser ersten Aufgabe konnte nicht jeder Sch├╝ler gleiches Talent aufweisen und so entstanden statt Kugeln manchmal auch ged├Ąrmartige W├╝rmer..┬á

Nach einem weiteren kleinen Hexentrank (Ap├ęro) ging es an die Zubereitung des ersten Gangs. Fleischbrocken wurden vom erfahrensten Lehrling meisterhaft in exakte Kreise gelegt. Eine kleine Gruppe anderer Sch├╝ler bereitete indes gr├╝nes Tartar und weisse Sauce dazu vor, w├Ąhrend im Hexenkessel Karottensaft zu orangen Erbsen verwandelt wurde. Im magischen Ofen wurde dazu noch K├Ąse mit allerlei Symbolen versehen und zu K├Ąse-Cracker-St├Ąbchen verarbeitet (Bresaola-Carpaccio, Ruccola-Tartar und R├╝ebli-Kaviarperlen).

Vorspeise aus der Molekulark├╝che

Die Zubereitung ging Hand in Hand und der Meister war stolz auf die perfekte Teamarbeit seiner Hexenlehrlinge. Sie hatten sich ihr erstes Mahl verdient. W├Ąhrend sie gen├╝sslich assen (und gl├╝cklicherweise ihre Geschmackssinne bis dahin wieder zur├╝ckgekehrt sind), warf der Meister schon das luftlose Fleisch ins wohl temperierte Wasser und schob die Beilagen dazu in den Ofen. Mit dem interessanten Teil wartete er, bis seine Sch├╝ler wieder um ihn herumstanden. Jetzt n├Ąmlich schlug er Speck-Sud zu Schaum! Das reichte seinen Sch├╝lern aber nicht ÔÇô nein, auch Wasser und Energietrunk wollte aufgesch├Ąumt werden ÔÇô und so geschah es. Auf das butterzarte Fleisch kam dann aber doch nur der schmackhafte Speckschaum ÔÇô es war ein gelungener Festschmaus! (Sous vide ÔÇô Pouletbr├╝stli (im Vacuum gegart) mit Speckschaum, Bratkartoffeln aus dem Ofen).

Teilnehmer stehen um einen dampfenden Kochtopf

Doch nat├╝rlich durfte ein s├╝sser Abschluss nicht fehlen. Hierzu baute der Hexenmeister eine ganze Dessert-Werkstatt auf. Es wurden Bananen geschockt, mit heisser Schokolade ├╝bergossen und erneut geschockt, sodass dem ein oder anderen beim Essen auch die Z├Ąhne geschockt wurden..(Schoggi-Bananen) und das selbe Spiel mit Erdbeer-Sahne-Fl├Âckchen, die mal zart, mal eiskalt-hart zum Verzehr weitergereicht wurden (Joghurt-Espumas Wolke im Stickstoff fritiert). In zwei weiteren Hexensch├╝sseln wurde Milcherzeugnis mit Zuckersirup zu aromatischem Eis verr├╝hrt (Fresh Ice mit Stickstoff hergestellt). Die Sch├╝ler stopften sich die M├Ąuler voll mit den s├╝ss-kalten Speisen.┬á

Als sie genug hatten, wurde auf den gelungenen Abend noch mit etwas gut Vergorenem angestossen. Ein mitreissender Hexenbeat bet├Ąubte die Ohren (The Pina Colada Song). Und nachdem die Sch├╝ler ihren Meister noch ein St├╝ck seines Heimweges begleiteten, g├Ânnten sie sich einen weiteren Trunk in der warmen Sommernacht und schmiedeten Pl├Ąne f├╝r den n├Ąchsten Anlass, an dem ja wieder meisterhafte Teamarbeit gefragt sein wird (Ananas-Cup, Fussball-Plauschturnier). Zum Gl├╝ck wissen die Umsetzbarler nun ja schon mal, wie sie die Sinne ihrer Gegner t├Ąuschen k├Ânnen..

Mit grossem Dank an Bruno Fanetti!